Köstliche Suppen luden zum Teilen ein

Datum

Anlässlich des Familienfasttages lud die Pfarre St. Marein auch heuer wieder zum traditionellen Suppenessen in den Säulensaal des Pfarrzentrums. Nach dem Sonntagsgottesdienst, bei dem Pfarrer GR Andreas Stronski auch die Thematik des Familienfasttages aufgriff, ließen es sich viele St. Mareiner nicht nehmen, das reichhaltige Angebot schmackhafter Suppen zu verkosten. Mitglieder des Pfarrgemeinderates St. Marein, engagierte Mitarbeiterinnen der Pfarre sowie „Works Wolfsberg“, das Arbeits- und Qualifizierungsprojekt von „pro „mente: kinder jugend familie“, hatten eine Fülle von köstliche Suppenvariationen vorbereitet, die sich die Besucher sichtlich schmecken ließen. Neben der Stärkung der Pfarrgemeinschaft stand vor allem der solidarische Aspekt der Aktion im Vordergrund. Der Reinerlös der Suppenverkostung kommt den Projekten des Familienfasttages 2014 zugute. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Spender, die ein sehr erfreuliches Gesamtergebnis von 761,90 Euro zustande gebracht haben. Pfarrgemeinderatsobfrau Eva Fritzl sorgte mit ihrem Team von freiwilligen Helferinnen für ein perfektes Service und freute sich über den regen Besuch und die positiven Rückmeldungen. Begeistert zeigten sich die Gäste über die Vielfältigkeit des kulinarischen Angebotes und so wurden etliche Suppenportionen auch mit nach Hause genommen. Mit dieser Aktion wollte die Pfarre St. Marein Impulse für eine Art des Fastens geben, die gemäß biblischem Verständnis, den Schwerpunkt neben persönlichem Verzicht vor allem auf Solidarität und Nächstenliebe legt.

 

← älter neuer →