Sternsingerbrauchtum nach alter Tradition in der Pfarre St. Marein

Datum

Wie in allen Pfarren des Landes sind zwischen Weinachten und dem Fest der Hl. Dreikönige auch im Lavanttal wieder viele Sternsgingergruppen unterwegs, um Segenswünsche zu überbringen und für die Ärmsten der Welt zu sammeln. In der Pfarre St. Marein gehen seit einigen Jahren neben mehr als 30 Schulkindern auch Erwachsene als singende Boten des Weihnachtsgeschehens von Haus zu Haus. Unter der Leitung von Monika Furian haben sich 5 Sänger des Singkreises Thürn zusammengefunden, die unter dem Namen „Reisberger Sternsinger“ eine neue Gesangsformation gegründet haben und auch außerhalb der Weihnachtszeit bei verschiedenen Veranstaltungen als gemischtes Quintett auftreten. Gabriele und Dietmar Hauser, MMag. Wolfgang Kogler und Mag. Christian Smolle ergänzen die Gesangsgruppe, die auch bei Gottesdiensten, Geburtstagen oder Veranstaltungen des Singkreise Thürn zu hören ist. Für das Sternsingen wurden von den Sängern teils selbst entworfene Kleider genäht. Mit alten, traditionellen Sternsingerliedern besuchen die Reisberger Sternsinger heuer am Silvestertag den südlichen Teil des Pfarrgebietes von St. Marein. „Wir möchten altes Brauchtum bewahren und im Rahmen der bestehende Aktion „Hilfe unter gutem Stern“ auch etwas für Menschen in Not tun“, so Gabriele Hauser, die als Königsdienerin mit der Kassa unterwegs ist. Ein schönes Zeichen der Solidarität mit den Ärmsten der Welt setzen auch die über 30 Schüler der neuen Mittelschule in St. Marein, die unter Anleitung von Religionslehrerin Mag. Elisabeth Pasterk schon fleißig für ihre Auftritte geprobt haben. Am Dreikönigstag werden die Schüler gemeinsam mit den Reisberger Sternsingern um 9 Uhr den Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Marein mitgestalten. Im Anschluss daran lädt der Pfarrgemeinderat unter Obfrau Eva Fritzl alle Gottesdienstbesucher zum „Dreikönigskaffee“ ins Pfarrzentrum.

← älter neuer →